Donnerstag, 27. Dezember 2018

1:12 Testors Lamborghini Countach LP500S - Teil 6: Finish

1:12 Testors Lamborghini Countach LP500S - Teil 6: Finish

Hier präsentiere ich euch den 6. und letzten Teil der Testors 1/12 Lamborghini Countach Bau-Odyssey - Das Finish.
Nach 130 Stunden Bauzeit, inklusive Zerlegen und Restaurieren einiger Teile, steht der Countach nun geschützt in der Vitrine und ergänzt die stetig wachsende Countach Sammlung.
Die folgenden Bilder zeigen das fertige Modell: 

Durch das fixe Verkleben der Türen an die Karosserie ist das Modell, von den Spaltmaßen zwar nicht perfekt, aber ansehnlich. Durch das Macrolon-Glas der Seitenscheiben ist die Sicht ins Interieur trotzdem sehr gut gegeben.
Das Anbringen der Decals aus den 80zigern war eine Herausforderung und wurde leider nicht perfekt.
Die Heckansicht zeigt den riesigen Flügel dieser Countach Variante. Die Befestigung des Flügels muß soweit hinten wie möglich erfolgen, da ansonsten die Motorhaube beim Öffnen mit dem Flügel kollidiert und sie sich dadurch nicht öffnen lässt! Die Halter des Flügels schliessen bei meinem Modell bündig mit dem Heck ab. So lässt sich die Motorhaube gerade noch öffnen. Das Lamborghini Logo ist ein Photoetch-Teil aus dem Fundus.
Die Seitenansicht zeigt weitere Decals an den Schwellern. Sie mußten aufwendig händisch mit einem feinen Pinsel nachgebessert werden um eine glatte Oberfläche mit Klarlack zu erzielen.
Der Scheibenwischer im Detail.



Der Chassisboden ist sehr detailreich, vorallem im Heckbereich mit der funktionierenden Aufhängung. Auch die Vordere Aufhängung federt.
Das Gitterrohr Chassis wird sehr schön dargestellt.
Die Vorderachse ist lenkbar und federt. Am vorderen Spoiler sieht man die schwarz-matt lackierten Alu-Gitter.

Das Reserverad ist hier normalerweise nicht vorgesehen, sondern ein Batteriepack für die Beleuchtung. Da ich die Beleuchtung nicht eingebaut habe kam statt den Batterien ein vorbildgetreues Notrad an deren Platz.
Blick auf den Motor. Das Öffnen und Schließen der Klappen muß vorsichtig erfolgen um keine Lackschäden zu generieren. Feilt oder schleift man alle Klappen rundum etwas ab, ergibt sich mehr Platz für den Lack. 


Die Scheinwerfer sind klappbar.
Es folgen einige Bilder im direkten Vergleich zum Kyosho LP400 im Maßstab 1/12.



Fazit:
Der Bau bzw. die Restauration des Testors 1/12 Countach war eine Herausforderung. Zudem scheint es mein "verhextes" Modell zu sein. Habt ihr auch die Erfahrung gemacht? Ihr baut ein Modell und es geht daneben was nur daneben gehen kann. Es ist wie verhext. Es passieren Fehler und Dinge die einem noch nie passiert sind? Es passieren Dinge mit denen man nicht gerechnet hat? Anfängerfehler schleichen sich ein? Und so weiter. Tja dies ist wohl meines. :-)
Aber auch bei diesem Modell habe ich wieder (wie bei jedem Modell) etwas dazugelernt. Modellbauen ist ein stetiger Lernprozeß und macht dieses Hobby so interessant. Wie immer meine Devise, nicht aufgeben auch wenn es noch so "fuchst". :-)
Trotz allen "Umständen" ist doch noch ein ansehnliches und sehr rares Modell daraus geworden. Mit dieser Farbgebung, den vielen Scratchbuild-Teilen und zusätzlichen Aufwertungen ist dieser Countach weltweit ein Unikat. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen