Sonntag, 22. September 2019

Star Trek TOS Captain's Chair

Star Trek TOS Captain's Chair

Ich möchte euch in diesem Blog-Beitrag ein tolles Star Trek Feature vorstellen, die im Maßstab 1:6 Captain's Chair FX Replica von QMx:

Dieser Sitz gehört wohl zu den berühmtesten in der Sci-Fi Filmgeschichte, hat doch Captain James Tiberius Kirk persönlich drauf Platz genommen und von hier aus die legendäre, klassische U.S.S. Enterprise kommandiert. Für viele die einzig wahre Enterprise. Der Sitz passt zu den limitiert erhältlichen QMx Sammelfiguren.
QMx hat den Kommandosessel nach dem Vorbild des Original-Sets gestaltet. Die Proportionen sind sehr stimmig. Das Modell besteht überwiegend aus lackiertem Kunststoff. Die Lackierung ist fehlerlos und sehr fein ausgeführt. Die farbig transparenten Lämpchen sind sehr passgenau eingeklebt, die Spalte extrem klein. Die farbigen Kippschalter auf der linken Lehne lassen sich zwar nicht bewegen sind aber tipp-top lackiert. Die Handläufe immitieren echtes Holz durch einen schön gemachten Aufdruck. Geht man sehr nah dran erkennt man die Pixelung des Holzimmitats, welche ab einer Entfernung von ca. 30cm nicht mehr wahrnehmbar sind. Die schwarze Kunstleder Polsterung ist, wie im Original, aus schwarzem, sehr weichem Kunstleder und gepolstert. Auch hier ist die Verarbeitung meines Modells sehr gut gelungen.

Das Modell bietet 4 verschiedene Licht und Sound Einstellungen:

+ Klang des normalen Brückenbetriebs, alle Knöpflein leuchten bund
+ Scannen des Sichtbildschirms, grünes Lämpchen leuchtet
+ Schiffsdurchsage, orangenes Lämpchen blinkt
+ Alarmstufe Rot, rotes Lämpchen blinkt

Die vorderen Buttons auf der rechten Seite leuchten bei jedem Soundeffekt, wobei die hinteren Kippschalter nicht leuchten.

Der Sitz selbst lässt sich aus der Mitte ca. 45 Grad nach links und nach rechts drehen.
Die Stromversorgung funktioniert auf 2 Arten, entweder mit 3 AA-Batterien oder Akkus, oder via Mini USB Kabel.

Nun zeige ich euch ein Unboxing und Bilder von dem guten Stück:

 Die schöne Box des QMx Modells aus der Master Serie
  Eine Boxseite zeigt die QMx Figur im Maßstab 1/6 von Kirk. Auch die Figur ist gut gelungen.
 Auf der Rückseite ein paar Features
 Eine Seite der Box zeigt William Shatner als Kirk in jungen Jahren

 Alles ist transportsicher verstaut.
 unter dem Kunststoff-Blister ist noch alles in weichen Folien eingepackt 
 Eine einfache Anleitung liegt auf englisch bei...
 ...und zeigt alles wichtige zur Handhabung. Es ist aber alles selbsterklärend und einfach. Wie in den 60zigern üblich und nicht unbedingt schlecht... ;-)
 Die Proportionen sind stimmig

 Die farbigen Lämpchen leuchten oder Blinken je nach Soundeffekt. Mit der roten "Speicherplatte" werden die Licht und Soundeffekte durch Drücken gesteuert. Der Lautsprechergrill könnte etwas mehr Details vertragen. Eventuell folgt hierzu ein "Tuning". :-)
 Die bunten vorderen Buttons auf der schwarzen Platte leuchten. Die hinteren Kippschalter sind bewegungslos aber genau lackiert
 Die Kunstlederpolsterung ist sehr gut gemacht und das Material sehr weich. Sogar die leichte Einwölbung auf der Sitzfläche vorne wurde nachgebildet

 Das Hightech Feature des Modells beschränkt sich auf einen Lautstärkeregler (und ja das Ding kann ganz schön laut werden) und einem Mini USB Anschluß für die externe Stromversorgung. Der Sitz macht sich sehr gut am Bürotisch. :-)
 Die Unterseite zeigt die Verschraubung der Teile Lautsprecheröffnungen und das Batteriefach für die interne Stromversorgung. Das gesamte Modell steht auf 6 weichen Schaumstoffnoppen
 Das offene Batteriefach
Der Sitz lässt sich ca.45 Grad nach links und nach rechts drehen

Fazit:
Und das wars auch schon. Es ist ein trotz seiner 1960er Einfachheit, eine tolle Replik entstanden. Derzeit (Stand 20.09.2019) ist der Sitz bei QMx USA noch um USD 129,95.- erhältlich. Die Lieferzeit des Modells aus USA dauerte genau 20 Tage.

Zu den Kosten (20.09.2019):
Captain's Chair: USD 129,95.-
Versandkosten international: USD 75,50.-
Zollgebühren nach Österreich € 33,41.-
Gesamtpreis: € 219,97.-

Ich hoffe, daß ich eine der limitierten Kirk Figuren ergattern kann damit der Sitz auch adäquat benutzt wird. :-)

Freitag, 6. September 2019

Traxxas TRX-4 Tuning

Traxxas TRX-4 Tuning

Hier zeige ich euch meine Tuningmaßnahmen an meinem Traxxas TRX-4 Blazer. Die Verbesserungen betreffen hauptsächlich, das aus der Box schon sehr guten TRX-4 Chassis, um noch etwas mehr Performance herauszuholen.
Das Chassis hat Verbesserungspotenzial beim relativ hohen Schwerpunkt, also werden wir den Schwerpunkt senken. Ein niedrigerer Schwerpunkt sorgt dafür, daß das Chassis später kippt. Die detailreiche Lexan-Karosserie ist relativ schwer wirkt sich auch negativ auf den Schwerpunkt aus. Da wir einen Scaler fahren, soll die Karosserie bleiben. Das Lenkservo und das Servohorn für die Lenkung sind ebenso verbesserungsfähig. Weiters bekam er eine Brushless-Combo, einige Teile aus Messing und Teile aus Aluminium um mehr Gewicht an den Achsen und besseres Aussteifen des Rahmens zu erzielen. Das Traxxas Dämpferöl wurde gegen ein dünnflüssigeres ersetzt.

Die folgenden Bilder zeigen euch die verwendeten Teile:


Oben zu sehen ist das TQI Traxxas Link Modul für den Sender, das Power HD 25kg Lenkservo mit Metall-Servohorn und die Xerun Axe Brushless System Combo von Hobby Wing.


Beim Kauf war die Xerun Axe 3300kV Version verfügbar.


Die Combo besteht aus dem Brushless Regler und dem AXE 550 Motor.


Schöne Teile und hochwertig gemacht. Ich möchte hier nicht näher auf die technischen Details eingehen, da man mittlerweile schon sehr viele Tests online und auf Youtube finden kann. 
Das 25kg Power HD Lenkservo-Gehäuse besteht aus Aluminium und ist wasserfest. Ich steuere es über den Brushlessregler (6V) an ohne zusätzliche BEC System. Bisher ist die Leistung mehr als ausreichend auch mit den Messing Tuningteilen an den Achsen. Ein Vorteil dieses Servos ist, daß es bereits ein längeres, and den TRX4 angepasstes, Anschlußkabel hat. Dieses ist beim TRX4 leider notwendig. So erspart man sich das Löten oder Dazwischenstecken eines Verlängerungskabels.
Das Traxxas Link Wireless Modul-Set beinhaltet natürlich das Modul, eine Anleitung in englisch (die deutsche Version könnt ihr euch auf der Traxxas Supportseite herunterladen), eine passende Schraube mit Imbusschlüssel.
hier das Link-Modul
Die Rückseite des Moduls mit der Anschlußleiste
Ein Blick auf die Anleitung. Sie beschreibt die Installation des Moduls in die Traxxas Fernbedienung und das Binden des Moduls mit dem Empfänger und der Traxxas App. Das Link-Modul erleichtert diverse Einstellungen enorm.
Im Folgenden packen wir die Achsen-Sets von YR (Yeah Racing) aus:
Eine Box beinhaltet die Achskörper für Vorne und Hinten mit Differenzialabdeckungen und 3 Edelstahl Schutzbleche
Die zweite YR Box beinhaltet die Messingteile. Ihr findet alle Teile bis auf 2 Portalachsgehäusen. Warum fehlen 2 Gehäuse für die Portalachsen? Ich denke das wird den Grund haben, daß es 2 verschiedene Portalachsgehäuse gibt. Ich habe für vorne und hinten die selben (kleineren) Gehäuse genommen. Will man mehr Gewicht vorne haben, kann man hier die schweren Gehäuse verbauen.
Oben seht ihr die restlichen Tuningteile. Stoßdämpferaufnahmen aus Alu, Rahmenverstärkungen aus Alu von Samix und YR, Alu-Motorplatte von YR und die oben beschriebenen kleineren Portalachsgehäuse für vorne. Sie können auch hinten verbaut werden
Die Vorderachse aus dem originalen TRX-4 Chassis. Der Blazer hat verchromte Differenzialgehäuse, die aber aus Kunststoff sind. Sehen aber schon gut aus. :-)
Die Hinterachse sieht der vorderen ähnlich.
Oben seht ihr die komplette originale Kunststoff-Achse, und darunter die Metallteile.
Die YR Teile sind massiv aus Messing maschinengefräst. Die Passgenauigkeit ist verblüffend und perfekt. Alle Kugellager lassen sich sehr gut mit leichten Druck einpressen. Oben seht ihr ein Portalachsgehäuse.
Meine originale TRX-4 Hinterachse wiegt 230g
Mit den YR Messingteilen und dem Metallachsgehäuse erhöht sich das Gewicht der Hinterachse auf 429g.
Meine Vorderachse wiegt original 283g.
Mit den verbauten Messingteilen und der Metallachse erhöht sich das Gewicht auf 700g.
 Von oben sieht das Chassis nicht so spektakulär anders als das werksseitige.
Nicht zu vergessen ist, daß ich das Dämpferöl geändert habe. Vom Traxxaswerk aus wird angeblich ein 300er (Viskosität) Dämpferöl eingefüllt. Ich habe mich durch einige Foren gelesen und es hat sich als Verbesserung das 100er Dämpferöl herauskristallisiert. Und tatsächlich gefällt mir das Fahrbild mit dem 100er Öl besser. Die Dämpfer sprechen im Gelände schneller an und die Hoppelneigung ab einer gewissen Geschwindigkeit wird merklich verbessert. Man bekommt ein viel besseres Scaler-Fahrbild.
Das TRX-4 Chassis von unten. Man sieht schon die Edelstahl Differenzialschutzbleche und das zentrale Getriebeschutzblech. Sie verrichten gute Arbeit.
 Die Hobby Wing Xerun AXE 3300kV Brushless Combo. Die Geschwindigkeiten mit der AXE 3300kV Version gegenüber der werksseitigen Traxxas brushed Combo sind etwas höher.
 Den sehr gut gemachten und wasserdichten On/Off-Knopf habe ich hier mit doppelseitigem Klebeband montiert. Hält bombenfest.
Der Hobby Wing 550 brushless Motor passt. Dahinter sieht man das blaue 25kg Lenk-Servo.
P.S.: Die YR Alu-Servoplatte musste an der linken Seite etwas ausgefeilt werden da der Brushlesmotor dort leicht ansteht. Mit einer Minifeile ist das schnell erledigt.
Ich verwende an meinen LiPos den EC-5 Stecker
 Das Power HD 25kg Servo sitzt auf der YR Servo Alu-Platte die das Chassis besser aussteift. Auch verzieht sich das Chassis nicht mehr beim Einlenken.
 Die hintere Samix Chassisverstrebung zwischen den Dämpfern.
 Die vordere Samix Messing Verstrebung 
 Die Hinterachse mit dem Edelstahl Differenzialschutzblech 
 Die Vorderachse mit den verbauten Messingteilen und Diff-Schutzblech
Die Messingteile lassen den vollen Original-Lenkwinkel zu.

Ab hier seht ihr die 2. Tuningwelle die über meinen TRX-4 kam:
 Aluminiumgehäuse vom Hauptgetriebe von HobbyDetails.
Die Qualität und die Passgenauigkeit ist tipp-topp. Alles passt und sitzt.
Das 2-Gang Getriebe hat zusammengebaut ohne die Moterhalterung nun 199g.
Yeah Racing (YR) Stahl/Aluminium Kardanwellen rot eloxiert, Messing Differentialgehäuse, RC4WD Aluminium Warn-Winde Montageplatte vorne, Yeah Racing (YR) Aluminium C-Hubs für die Hinterachse, Samix Aluminium Stoßstangenhalter hinten
 Die hintere YR Kardanwelle ist für das TRX-4 Chassis mit dem längeren Radstand ausgelegt wie sie der Defender hat. Bronco und Blazer haben einen kürzeren Radstand und die Kardanwelle ist zu lang. Den Längenunterschied seht ihr im oberen Bild. Aber ihr könnt die Kardanwelle trotzdem verwenden. Wie, zeige ich euch im nächsten Bild.
 Die Welle ist um 14mm länger als die Traxxas Welle. Die eloxierte Alu Hülse lässt sich einfach mit einer feinen Metallsäge o.ä. kürzen. Ich habe auf beiden Seiten je 7mm abgeschnitten um auf die Länge der Originalwelle zu kommen.
ACHTUNG: Ich musste feststellen, daß es mit 14mm Kürzung zwar funktioniert, es ist aber nicht notwendig um 14mm abzukürzen.
Es reichen 7mm und die hintere Welle passt!
Der hintere Stoßstangenhalter von Traxxas hat ein Gewicht von 14g.
  Der Samix Halter aus Aluminium steift das Chassis spürbar besser aus und wiegt 46g.
Das Traxxas Differenzialgehäuse wiegt 2g.
  Das YR Differenzialgehäuse aus Messing wiegt 17g und ist ungleich fester als das Kunststoffteil. Es sorgt auch dafür, daß die Differenziale haltbarer werden.
 Das nächste Hop-Up Teil ist die vordere kleine Akku-Platte und sitzt vor dem Lenkservo. Das Traxxas Kunststoffteil wiegt 10g.
Das Aluminium Teil von RC4WD wiegt 21g. Die Platte hat Öffnungen zur Befestigung einer Warn-Winde und steift das Chassis zusätzlich aus.
Von GPM Racing Products kommen der Differenzial-Servohalter und der Hauptgetriebeschutz mit den Befestigungen der Längslenker.
ausgepackt machen die GPM Teile einen sehr guten Eindruck.
Ein Schraubensatz ist ebenfalls dabei. Die Distanzhülsen werden für die Befestigung des Servohalters benötigt.
 Die Getriebeabdeckung hat ein Gewicht von 55g.
Der Differenzial-Servo-Halter wiegt 11g.
Auf Amazon fand ich von Woyisisi ein günstiges Aluminium Set der Motoraufhängung. Sie kommt in einer Plastikverpackung über Amazon direkt aus China.
Die Lieferung hat zwar etwas gedauert, aber die Teile sehen qualitativ sehr gut aus.
Auch hier ist ein Schraubensatz enthalten.
Das Gewicht der Aluminium-Teile beträgt ohne Schrauben 69g.
Alle Aluminiumteile sind eingebaut. Alles passt sehr gut. Am Motormountdeckel musste nur die Schraubenaufnahme etwas nachgefeilt werden damit die Schraube leicht montierbar bleibt.
das Akkufach ist an seinem Platz.
Blick auf die Samix Verstrebungen 
 Die Servos sitzen mit dem Aluhalter an ihrem vorgesehenen Platz. Nichts wackelt oder verbiegt sich.
 Die RC4WD Aluminium Warn-Winde Montageplatte steift den Vorderwagen zusätzlich aus und bringt etwas mehr Gewicht auf die Vorderachse.
 Das modifizierte TRX4 Chassis





Mein Blazer wiegt jetzt mit diesen Tuningteilen:
Chassis ohne Akku: 3772g 
 Chassis mit Bashing 3s Akku: 4078g 
komplett fahrfertig mit Akku und Karosserie: 4390g
Mega TRX-4 Blazer in Action.

Fazit:
Das stärkere Lenkservo mit dem Metallservohorn ist ein Must-Have des TRX-4 Chassis. Man hört oft in diversen Foren, daß das Traxxas-Servo den Geist aufgibt, zu schwach ist und/oder das originale Kunststoff-Servohorn bricht.
Das Traxxas Link Modul ist eine Empfehlung, da es die Programmierungen immens erleichtert. Ob man bei einem Crawler unbedingt eine Brushless Combo braucht ist geschmacksache. Ich finde das moderne Brushless Combos, vorallem die Xerun Axe mit seinem FOC System kann sehr feinfühlig bis knapp vor dem Stillstand den TRX-4 steuern. Die diversen Vor-und Nachteile zwischen brushed- und brushless Antrieben findet ihr auch unerschöpflich im Netz.
Wenn man ca. €200.- für eine hochwertige Brushless-Combo ausgeben kann und möchte, würde ich sie empfehlen. Ein Vorteil gegenüber brushed ist der bessere Wirkungsgrad und eine längere Fahrzeit.
Das Chassis an den Achsen mit Messingteilen zu beschweren und den Schwerpunkt zu senken, bringt Vorteile beim Crawlen, der TRX-4 kippt viel später um. Wie viele Teile und welche Teile man verwenden möchte bleibt jedem selbst überlassen bzw. wie viel man dafür ausgeben möchte.

Ein paar Links mit verlässlichen Onlineshops wo ich meine Teile bestellt habe:

Traxxas TRX-4 Blazer: D-M-T
Messing- und Alu-Teile etc.: Kayhobbies
Brushless Combo: RC-HP Shop
weitere Tuningteile wie Motorgehäuse: Hobby King
Zur Aluminium Motorbefestigung auf Amazon: Motormount

Eine gute TRX-4 Seite auf deutsch: TRX-4 Infoseite

Bei Fragen könnt ihr euch gerne bei mir melden: office@modellisto.at

ACHTUNG: Die Karosserie bekommt noch ein schönes Interieur  Wenn ich alles eingebaut habe werde ich es in diesem Blog-Beitrag ergänzen.

Bilder meiner ersten Ausfahrt findet ihr hier:
<<< Traxxas TRX-4 Chevy Blazer: First Trail >>>