Samstag, 24. Februar 2018

H.M.S. Victory - Teil 16 - Takelung - Segel und Flaggen

H.M.S. Victory - Teil 16 - Takelung - Segel und Flaggen

Der Beitrag beinhaltet Bau-Tipps!

Teil 15 - Takelung - laufendes Gut und Segel geht fließend über zum Teil 16.
Die Arbeiten beschränken sich hier wie beim 15. Teil auf das Verlegen und Spannen des laufenden Gutes. Hinzukommen die Brassen zum seitlichen Drehen der Rahen, Schoten und Halsen um die Segel gegen den Winddruck zu halten, Geitaue, Gordings und Taljen. Wie diese Taue richtig verlegt und welche Funktionen sie hatten findet ihr in den von mir vorgeschlagenen Fachbüchern.
Bevor ihr mit den Tauen anfängt studiert den Takelplan und die Fachbücher. Somit behaltet ihr den Überblick, denn jetzt kommen bereits viele Taue zusammen die ein undurchschaubares Netz über das gesamte Schiff spannen, wenn man die Funktionen nicht verinnerlicht hat.

Basis auch hier wieder unser wertvoller Takelplan:
Die Stagsegel werden mit Messingringe am Stag befestigt. Sie liegen dem Constructo Baukasten bei.
Bau-Tipp: Die Messing-Ringe einfach aufbiegen durchs Liektau und Stagtau fädeln und wieder zusammen biegen. Dabei darauf achten, dass die Ringe verschlossen sind, damit sie nicht vom Stagtau rutschen können.
 Die vorderen Stagsegel sind gehisst. Die Falltaue, welche die Stagsegel in Position halten werden nach Takelplan gespannt.
 Großstengestag-Segel und Besanstag-Segel sind gehisst. Noch hängen die Segel lustlos nach unten...
 Kurz vor dem Fertig werden ging mir der Constructo Faden aus. Viele Fehltritte kann man sich mit den beiliegenden Fäden nicht erlauben. 
Ich habe mir einen Knopflochfaden der dem Constructo-Faden ähnlich ist besorgt. Den minimalen Farbunterschied kann man am fertigen Modell kaum erkennen. Der Knopflochfaden ist etwas steifer als der Constructo-Baumwollfaden, fusselt aber nicht so viel.
Bau-Tipp: Bei meinem nächsten Modell würde ich die mitgelieferten Taue gegen etwas teurere, aber hochwertigere Taue ersetzen. Bei Schiffen mit größeren Maßstäben ist das fast ein Muß wenn die Bausatz-Taue fusseln.
 Blick auf die gespannten Brassen
Blick auf ein Schothorn 
 Hinter dem Segeltuch laufen die Geitaue und Gordings
 Die verzurrten Segel
 Die Schoten und Halsen
 Dem Constructo-Baukasten liegen 2 Flaggen bei. Sie sind aus feinem Stoff mit selbstklebender Rückseite gefertigt und farblich bedruckt.
Bau-Tipp: Ich habe die Flaggen vor dem Falten an den Rändern zurecht geschnitten.
 Die Flaggen werden in der Mitte gefaltet und ums Flaggentau gelegt.
Bau-Tipp: Das Flaggentau mit Überlänge abschneiden und mit zwei Zwingen spannen. Das Erleichtert das Falten um das Tau.
 Nach dem Falten wird die Flagge nochmals zurecht geschnitten.
 Die Flagge wird laut Bauplan am Flaggstock fixiert.
 Die Flagge am Besangaffel wird ebenso laut Bauplan verzurrt.

Das war schon der 16. Teil der H.M.S. Victory Baustory. Auch bei diesem Teil gilt: Nehmt euch für die Bespannung der Taue ausreichend Zeit. Auch eine schlampig gemachte oder funktionell falsch gemachte Takelung fällt am fertigen Modell auf.
Hier ist das Schiff im Großen und Ganzen fertig. Ich habe im Endfinish noch die Beiboote und die Anker befestigt. Das könnte man auch zu einem früheren Zeitpunkt tun.

Weiter gehts mit Teil 17 - Endfinish



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen